Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Es war keine Absicht"

Zwei Gäste, die sich daneben benahmen. Ein Gastgeber, dem die Sicherungen durchbrannten. Diese Konstellation erwies sich am 23. Oktober 2005 als tödliche Mixtur.

25.10.2007

Der Mann, dem seit gestern erneut der Prozess gemacht wird, war Scharfschütze bei der polnischen Armee. Sein Spitzname lautete "Karabiner". Vor zwei Jahren tötete er in seiner Wohnung in Lütgendortmund einen Mann und verletzte einen weiteren schwer. Doch trotz seiner Vorbildung behauptete der 60-Jährige gestern: "Ich habe nicht gezielt geschossen. Die Schüsse haben sich zufällig gelöst, es war keine Absicht."

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden