Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feierabend bei Berlet

DORTMUND Die Elektrofachmarktkette Berlet schließt zum 30. September ihre Innenstadt-Filiale. Wie Junior- chef Peter Berlet sagte, wolle man „der Entwicklung der Thier-Brache nicht im Wege stehen“.

von Von Achim Roggendorf

, 15.08.2007
Feierabend bei Berlet

Abschied nach fünf Jahren: Berlet schließt seine Filiale.

Auf dem früheren Brauerei-Gelände im Herzen der City ist ein Einkaufszentrum geplant. Zur Anbindung an den oberen Westenhellweg soll dafür das Berlet-Haus zu einer Passage umgebaut werden.

Standort nicht optimal

Schon länger gab es Gerüchte, dass sich die Kette aus Dortmund wieder zurückziehen will. Berlet war zwar „grundsätzlich“ mit dem Umsatz der Filiale zufrieden, die im Oktober 2002 eröffnet hatte. Gleichwohl ließ er durchblicken, dass der Standort nicht optimal war. Vor allem das Umfeld hätte besser sein können. 42 Mitarbeiter sind von der Schließung betroffen. Laut Berlet erhalten sie Ersatzarbeitsplätze an anderen Standorten. Für den Fall, dass auf der Thier-Brache tatsächlich ein Einkaufszentrum entsteht, schließt Berlet eine Rückkehr nach Dortmund nicht aus.

Lesen Sie jetzt