Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feiner Etikettenschwindel

Pia Fischer (Foto) puzzelt ihre Kollektionen zusammen. Die gebürtige Schweizerin verblüfft auf der Creativa (12.-16.3.) mit modischem Etikettenschwindel. Sie komponiert u.a. aus Stoff-Etiketten aufwändige Kleider.

06.03.2008

Feiner Etikettenschwindel

Die 48-Jährige gelernte Damenschneiderin und studierte Modedesignerin ist zum ersten Mal auf der Creativa, die im vergangenen Jahr 80 000 Besucher anzog und bereits zum 27. Mal in den Westfalenhallen stattfindet.

In ihrem Berliner Atelier und Geschäft entwirft die dreifache Mutter tragbare Kunst für den Körper.

Der Anfang war zäh. Zwei Jahre sammelte sie Etiketten. Und wenn Gäste kamen, hatte Pia Fischer die Schere immer im Anschlag. "Alle Gäste, die uns besuchten, mussten die Schildchen in ihren Pullovern, Hemden, Kleidern etc. spenden", erzählt die Designerin und lacht. Später wagte sie sich gleich an Abendroben. Aus Etiketten, Reißverschlüssen und Knöpfen kreierte sie Abendkleider. In jedem stecken ein paar 1000 Etiketten. "An einer Robe saß ich ein halbes Jahr", sagt Pia Fischer, "mittlerweile kann ich eine Zwei-Stunden-Show füllen."

120 Kleider hat sie bis heute entworfen. Jedes ist ein Unikat. T-Shirts, Taschen und weitere Accessoires aus Labels ergänzen das modische Repertoire. Während ein Shirt schon für 19 Euro zu haben ist, müssen Liebhaber für eine Patchwork-Robe bis zu 10 000 Euro hinblättern.

Nachschub liefert ein Etikettenproduzent aus Sprockhövel. "Wenn ich eine Sendung bekomme, ist das immer eine Wundertüte für mich", erzählt Pia Fischer. "Einmal hat man mir 860 Kilo Etiketten geliefert." Tagelang wurde im Keller sortiert.

Die aufwändige Mode sind Auftragsarbeiten. Im vergangenen Jahr entwarf sie unter dem Motto "Frühling" für eine Möbelfirma kunstvolle Kleidung. Und da Pia Fischer ein ausgeprägtes Faible für Kunst hat, macht sie auch Kunstpostkarten tragbar. Unter ihrer flinken Nadel entstanden schon vier Picassos. Auf der Creativa ist die Designerin mit vier Vitrinen vertreten. Ten

Creativa 2008, 12.-16.3., Westfalenhalle, täglich von 9-18 Uhr. Eintritt: Erw. 9 Euro, ermäßigt 6 Euro. Kinder (6-13 J.) 4,50 .

Feiner Etikettenschwindel

<p>Karriere als Kleid machen Markenlables bei Pia Fischer. Foto privat</p>

Lesen Sie jetzt