Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Feuer fordert fünf Verletzte

DORTMUND Bei einem Feuer in einem Mehrfamilienhaus in der Münsterstraße sind in der Nacht zu Freitag fünf Bewohner verletzt worden. Ihre Nachbarn kamen vorübergehend in der Polizeiwache unter. Die Brandursache ist unklar, die Kripo ermittelt.

von Von Andreas Wegener

, 21.12.2007

Der Brand war gegen 2 Uhr aus bislang ungeklärter Ursache im Keller des Mehrfamilienhauses ausgebrochen. Als die Helfer mit knapp 40 Einsatzkräften wenig später eintrafen, war das gesamte Haus verraucht - zehn Menschen mussten mit Leitern und Fluchthauben gerettet werden. Fünf Menschen mussten mit dem Verdacht auf eine Rauchvergiftung ins Krankenhaus. Das gesamte Haus musste evakuiert werden - für die Dauer der Löscharbeiten kamen die Mieter in der nahen Polizeiwache Andreasstraße unter.

Gefährliche Brandgase waren ein Problem

Während die Feuerwehrleute das brennende Gerümpel schnell gelöscht hatten, gestaltete sich die Bekämpfung der gefährlichen Brandgase schwieriger. "Der Keller hatte keine Fenster", erklärt ein Feuerwehrsprecher. Nach drei Stunden konnten die meisten Bewohner wieder in ihre Wohnungen zurückkehren. Die Kripo versucht jetzt, die Brandursache zu ermitteln.

Lesen Sie jetzt