Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Frau zeigt Taschendiebstahl an – und wird festgenommen

Kriminalität am Dortmunder Hauptbahnhof

Sie wollte eine Anzeige aufgeben – und landete letztendlich selber im Gefängnis. So erging es am Mittwochabend einer 26-jährigen Dortmunderin am Dortmunder Hauptbahnhof.

Dortmund

08.03.2018
Frau zeigt Taschendiebstahl an – und wird festgenommen

© Foto: Peter Bandermann

Die 26-jährige Dortmunderin wollte bei der Bundespolizei am Dortmunder Hauptbahnhof am Mittwochabend einen Taschendiebstahl anzeigen. Eine unbekannte Person habe sie bestohlen.

Im Rahmen der Anzeigenaufnahme wurde die Frau fahndungsmäßig überprüft. Dabei stellte sich heraus, dass gegen die Dortmunderin ein Haftbehel des Kölner Amtsgerichts bestand. Dieses hatte sie wegen mehrfacher Beförderungserschleichung zu einer Geldstrafe von 430 Euro verurteilt.

Muss Ersatzfreiheitsstrafe verbüßen

Weil die 26-Jährige den Geldbetrag nicht zahlen konnte, wurde sie zur Verbüßung einer Ersatzfreiheitsstrafe von 43 Tagen in die Gelsenkirchener JVA eingeliefert.

Die Strafanzeige wegen Diebstahls gegen Unbekannte wurde zuvor noch aufgenommen.

Lesen Sie jetzt

Weniger Kriminalität in Dortmund

Aufklärungsquote in der Nordstadt über NRW-Schnitt

Am Mittwoch hat die Dortmunder Polizei die Kriminalitätsstatistik für das vergangene Jahr veröffentlicht. Eigentlich mit erfreulichen Ergebnissen. So ist die Gesamtzahl der Straftaten zurückgegangen. Von Peter Bandermann

Lesen Sie jetzt