Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Fundstücke führen in fremde Welten

15.10.2007

Hörde Schöne Urlaubsfotos bringen viele aus den Ferien mit - Katharina Zang macht ihre Fotos "Erinnerungen an fremde Welten", zu Kunstobjekten. Die Ausstellung der Wuppertaler Künstlerin, deren Ehemann die Kunstfreunde von seinen Körperdruck-Performances mit einem Nacktmodell bei den beiden letzten Museumsnächten kennen, wurde am Sonntag (14.10.) beim von den Ruhr Nachrichten präsentierten "1. Tag der offenen Ateliers" in Hörde eröffnet. Im Jemen, im Himalaya, in den USA und auf Lanzarote hat Katharina Zang fotografiert und Fundstücke gesammelt.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden