Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gasleck - Hansemannstraße bis Freitag gesperrt

DORTMUND Die Straßen-Reparaturarbeiten nach dem Gasalarm an der Hansemannstraße in Oestrich dauern länger als geplant. Wahrscheinlich bis Freitagnachmittag (14.) bleibt die Trasse komplett gesperrt.

von Von Jörg Heckenkamp

, 13.12.2007
Gasleck - Hansemannstraße bis Freitag gesperrt

DEW-Mitarbeiter reparieren die heute Morgen beschädigte Gasleitung in Oestrich.

Höchste Explosionsgefahr herrschte Donnerstagmorgen in Oestrich. Ein Bagger beschädigte bei Kabelverlegungsarbeiten gegen 9 Uhr eine Hochdruckleitung, aus der Gas entwich. Experten der DEW sperrten die Leitung ab, vorher schon hatte die Feuerwehr ca. 25 Anwohner evakuiert.

Nach knapp einer Stunde war die Evakuierung aufgehoben, allerdings bleibt die Hansemannstraße  gesperrt. Die 25 Anwohner fanden vorübergehend Unterschlupf in Bussen der DEW. Ab 10.15 Uhr konnten die Anwohner in die Gebäude zurückkehren, da Messungen ergeben hatte, dass kein Gas in die Häuser eingedrungen war. Ursprünglich sollte die Fahrbahn Donnerstagnachmittag zumindest in Teilen für den Verkehr freigegeben werden. Jetzt dauern die Arbeiten doch bis Freitagnachmittag. Eine Umleitung ist ausgeschildert.

Lesen Sie jetzt