Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Geschichte im Weltraum

07.03.2008

Geschichte im Weltraum

Eine "musikalische Vermessung des Weltalls" nennt Jörg Albrecht (26, Foto) seinen zweiten Roman. "Sternstaub Goldfunk Silberstreif" heißt das 229-seitige Werk, in dem er die drei siebenjährigen Helden Kym, Tym und Martyn als Weltraumfahrer ins All katapultiert

"Angefixt durch Weltraumbilder aus den 60er Jahren", so Albrecht, lässt er im Roman Realität und Fiktion miteinander verschmelzen. Raketentechniker Wernher von Braun, die Herstellung von V2-Raketen in Konzentrationslagern, der Kalte Krieg und die erste deutsche Science-Fiction-Fernsehserie "Raumpatrouille Orion" spiegeln sich ebenso in seinem Werk wieder, wie die Gentechnik-Diskussion und Fiktion. Ein politisch-utopisches Buch, das sich Montagetechnik, englische Begriffe und das Internet zunutze macht. bel

Lesung, Stadt- u. Landesbibliothek, Studio B, Königswall 18, Mo (10. 3.), 19.30 Uhr, Eintritt 3

Lesen Sie jetzt