Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grenzenloses über die Generationen

13.08.2007

"Grenzenlos" - so könnte man den Titel des Festivals "Off Limits" übersetzen. Zum zehnten Mal überschreiten Künstler der freien Szene nun Grenzen. Das Internationale Tanz- und Theaterfestival beginnt während der Theaternacht am 25. August und endet am 2. September. Dazwischen: Ein schräges, außergewöhnliches, über die ganze Stadt verteiltes Programm, von dem man so wenig wie möglich verpassen möchte.

"Refugien der Generationen" lautet das Festival-Thema. Wie sich das Theater selbst im Generationenwandel positionieren kann, darum geht es in einem Symposium am 26. und 27. August.

Wer sich dem Thema lieber weniger akademisch nähern will, studiere das Programm. Zur Eröffnung im Theater im Depot beschreibt etwa das Gastspiel "Stillen" ohne Worte, aber umso eindringlicher moderne Familienstrukturen. Erstmals hat man dabei Gelegenheit, eine Arbeit der Regisseurin Lotte van den Berg zu sehen - sie gilt derzeit als beste Regisseurin der Niederlande. Bei dem gefeierten Tanztheater "Zeitsprünge", einem Gastspiel aus Sachsen, tanzen 22- bis 80-Jährige gemeinsam (29.8.). Wer ihm ein Bier spendiert, bekommt einen individuellen Ratschlag: Das Projekt "One Beer - one Advice" des serbischen Künstlers Ivan Pravdic ist am 30.8. im Depot zu erleben. pin www.do-offlimits.de

Festival Off Limits, 25.8.-2.9., Tickets im KulturInfoShop, Festivalkarte für 50

Lesen Sie jetzt