Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Große Jubiläums-Party auf künstlichem Grün?

04.10.2007

Hörde Die Hoffnung stirbt zuletzt beim Hörder SC. Und nach dem Erfolg des Benefiz-Frühstücks für den geplanten Kunstrasen-Platz verfolgt der Verein das Projekt "Kura 08" ("Kunstrasenplatz 08") jetzt weiter. - Auch wenn es wohl ein "Kura 09" werden wird.

Der Rat hat Ende August beschlossen, dass jeder Stadtbezirk einen Kunstrasenplatz bekommen soll. "Wir stehen in Hörde ganz oben auf der Liste", ist Dirk Ötting, Jugendleiter des HSC, froh: "Es wäre natürlich schön, wenn wir 2010, zum 100-jährigen Bestehen des Vereins, einen Kunstrasenplatz hätten."

800 Besucher kamen im September zum "Kura"-Frühstück - mit den Zuschauern der Fußballspiele hatte der Verein an diesem Tag fast 1000 Gäste. Von den "Kura"-Tassen, die Hans-Georg Kohlhass von der KIS Antriebstechnik GmbH & Ko KG im Wert von 3000 Euro gespendet hat, sind noch einige übrig. In ihnen schenkt der HSC am 15. Dezember beim Weihnachtsmarkt auf dem Sportplatz an der Benninghofer Straße Glühwein aus.

Rund 500 000 bis 750 000 Euro kostet ein Kunstrasenplatz, "10 000 Euro können wir als Verein aus eigener Kraft sammeln, für weiteren Eigenanteil, der von uns verlangt wird, stehen wir mit Muskelkraft zur Verfügung und suchen noch weitere Sponsoren", so Ötting.

Die Situation auf dem Ascheplatz in Benninghofen ist (wie berichtet) auch für die Anwohner eine Zumutung, weil die Staubnentwicklung sehr hoch ist. Und bei Regen müssen viele Spiele ausfallen - dabei ist der HSC stolz auf seine große Jugendabteilung, die er ungern vom Platz schickt, ohne dass ein Spiel angepfiffen werden kann. JG www.hoerde-sc.de

Lesen Sie jetzt