Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Grüner Klartext zu Klinikum

DORTMUND Weiterhin skeptisch gegenüber einer (Teil)-Privatisierung des wirtschaftlich angeschlagenen Klinikums waren die Grünen am Donnerstag im Haupt- und Finanzausschuss, aber sie hielten den kurzfristig eingebrachten CDU-Antrag gemeinsam mit der SPD für eine Überlegung wert. Am Freiitag sah sich Fraktionschef Mario Krüger zur Klarstellung genötigt, nachdem es Kritik von der eigenen Landesvorsitzenden gehagelt hatte.

von Von Gaby Kolle

, 26.10.2007
Grüner Klartext zu Klinikum

Wirtschaftlich schwer angeschlagen: das Klinikum.

Eine Privatisierung sei für die Grünen „kein gangbarer Weg zur Sanierung des Klinikums.“, so Krüger. „Im Gegenteil: Unser eindeutiges Ziel ist und bleibt der Erhalt des Klinikums in kommunaler Trägerschaft“. Dennoch sei allen Beteiligten bekannt, dass das Klinikum Insolvenz anmelden müsse, wenn das Defizit nicht abgebaut werden könne. „Eine Privatisierung mit ihren negativen Folgen für Beschäftigte und Patienten wäre dann die wahrscheinliche Konsequenz. Das wollen wir als Grüne verhindern.“

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden