Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Gute Auftragslage, mehr Stellen

07.01.2008

Gute Auftragslage, mehr Stellen

Es gibt angeblich untrügliche Zeichen für einen anhaltenden Aufschwung. Kurze Haare, knappe Röcke, schmale Krawatten, rote Lippen usw. sind zwar Alltagsbeobachtungen, spiegeln derzeit aber eine optimistische Grundhaltung wider. Wem das nicht reicht, der greife auf die aktuelle Blitzumfrage des Unternehmensverbandes Metall für Dortmund und Umgebung zurück.

71 % der beteiligten Unternehmen berichten von einem besseren oder gleich bleibend guten Auftragseingang im Vergleich zum ersten Halbjahr 2007.

74 % der beteiligten Unternehmen geben bei der Bewertung der Umsatzzahlen an, dass diese gleich bleibend gut bzw. höher seien als vor einem Jahr.

45 % der beteiligten Unternehmen bauten Personal auf, 50 % hielten ihre Personalstärke konstant, nur 5 % bauten Personal ab. Per Saldo gab es damit einen deutlichen Stellenzuwachs. Dieser Stellenzuwachs wird sich nach den aktuellen Planungen der Unternehmen auch in 2008 in etwas abgeschwächter Form fortsetzen.

"Unsere Unternehmen befinden sich hinsichtlich des Auftragsbestandes und der Geschäftserwartungen weiter auf einem hohen Niveau", so Dr. Heinz-S. Thieler (Foto), Hauptgeschäftsführer des Verbandes. So erwarten 24 % für 2008 eine sich weiter verbessernde Konjunkturlage, 61 % rechnen mit einer Konjunktur auf dem guten Niveau von 2007. "Lediglich 15 % erwarten eine signifikante Verschlechterung", so Thieler.

Trotz der überwiegend guten Stimmung werde befürchtet, dass der Aufwärtstrend stocken wird. Thieler: "Wegen der Dollarschwäche, des Ölpreises und der hohen Lohnkosten wird für Ende 2008 ein Knick in der positiven Bilanz nicht auszuschließen sein."

Lesen Sie jetzt