Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Handzettel zum Schutz

02.10.2007

Im Süden Ziel des Dortmunder Vereins "wir4kids" ist die Bekämpfung des sexuellen Missbrauchs von Kindern und Jugendlichen in häuslicher und schulischer Umgebung.

Nachdem Kinder in der Aplerbecker Mark von einem Fremden angesprochen wurden (RN berichteten), verteilte "wir4kids" einen Info-Handzettel an Eltern von Grundschülern. 25 000 Stück ließ der Verein drucken, die ersten Exemplare wurden an der Kirchhörder Grundschule noch vor den Herbstferien verteilt. "Wir müssen Kindern, Jugendlichen und Eltern immer wieder deutlich machen, dass die Gefahr des Missbrauchs besteht", sagt Monika Neuhoff (Foto), Vorsitzende des Vereins. Ihr gehe es nicht um Panikmache, man müsse das Thema vielmehr immer wieder in den Erziehungsprozess aufnehmen und Kindern einfache Regeln für den Alltag an die Hand geben. Solche bietet nun auch der neue Infozettel. "Es hat sich gezeigt, dass viele Grundregeln oft nicht hinreichend bekannt sind", so Monika Neuhoff.

"wir4kids" setzt auf Prävention und Beratung. Auch hier gibt es eine Nummer für schnelle Hilfe: 79 30 19 80. Die Handzettel sind auch auf der Internetseite des Vereins zu finden, nun auch auf türkisch und russisch: www.wir4kids.de

Lesen Sie jetzt