Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Hansa Music Night" feiert Premiere

27.08.2007

Huckarde Der an Kulturveranstaltungen wahrlich nicht arme Dortmunder Westen wird durch eine Premiere bereichert. Am Samstag (1.9.) steigt die erste "Hansa Music Night".

Die Stiftung Industriedenkmalpflege und Geschichtskultur veranstaltet diese Veranstaltung gemeinsam mit der Stadt Dortmund. Unterstützung findet die Musik-Nacht durch die Hansa-Gesellschaft für Industriekultur.

Drei Bands werden die Zuhörer an diesem Abend auf dem "schwarzen Platz" der Kokerei Hansa, Emscherallee, unterhalten. "Vielleicht kommt aber noch eine vierte Band, das steht aber noch nicht fest", sagt Gerhard Hendler, einer der Motoren der Hansa-Gesellschaft für Industriekultur. Bisher haben folgende Bands zugesagt:

"Alpin Sound NRW" spielt im Stil von "Slavko Avsenik" oder auch moderner gehaltene Stücke.

"Deja vu" ist für Deutschrock bekannt.

Die "Swing Company" macht ihrem Namen Ehre.

Die Besucher der "Hansa Music Night" werden an diesem Abend noch mit einem Rahmenprogramm verwöhnt, das ihnen die faszinierende Kulisse der stillgelegten Kokerei nahe bringt. "Es wird eine Nachtlichtführung über die Kokerei angeboten", verrät Gerhard Hendler. Der Grund für die Premiere ist laut Gerhard Hendler einfach: "Der schwarze Platz schreit nach Veranstaltungen." Die Kulisse sei in Dortmund und auch darüber hinaus einmalig, sagt Hendler und listet die besonderen Merkmale des "schwarzen Platzes" auf: "Er wird von der Kompressorenhalle flankiert, nicht weit entfernt ist die Löschteichhalle und der Blick geht immer wieder auch ins Grün der Natur, die sich die Kokerei nach der Stilllegung nach und nach zurück erobert hat."

Lärm-Testfall

Dass es auf der Kokerei Hansa noch viele weitere Veranstaltungen geben und der Standort dadurch gestärkt werden soll, hat Stadtdirektor Ullrich Sierau übrigens jüngst während der Vorstellung der Rahmenplanung für Deusen bekräftigt und als eine der Zukunftsaufgaben für die Region skizziert. Insofern ist es interessant, dass die "Hansa Music Night" laut Gerhard Hendler auch ein "Testfall" ist: "Da noch nicht so viele Veranstaltungen auf dem schwarzen Platz stattgefunden haben, wird während der Music Night eine Lärmemissionsuntersuchung durchgeführt, damit wir für die Zukunft wissen, wie laut wir sein dürfen." Bre

Die "Hansa Music Night" beginnt um 19 Uhr. Einlass ist bereits ab 18 Uhr. Der Eintritt ist frei.

Lesen Sie jetzt