Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts beginnt

DORTMUND Die heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts ist eingeläutet. Am Samstag vor dem ersten Advent stürmten die Kunden die City.

von Von Bettina Kiwitt

, 02.12.2007
Heiße Phase des Weihnachtsgeschäfts beginnt

<p>Je mehr es jetzt auf das Weihnachtsfest zugeht, desto voller wird die City. Reminghorst</p>

„Ich bin jetzt seit Februar in Dortmund. Aber so voll habe ich die City noch nie gesehen“, staunte am ersten Adventssamstag Peter Erb. Was dem Chef über die drei Karstadt-Häuser nur recht sein konnte. „Das war heute für uns der bisher mit Abstand stärkste Tag des Jahres. Das Weihnachtsgeschäft hat begonnen.“ Das Vorjahr sei schon nicht schlecht gewesen wegen des damaligen Karstadt-Jubiläums und den damit verbundenen Sonderaktionen, doch auch ohne Jubiläums-Tamtam meinte Erb am Samstag: „Ich bin hoch zufrieden.“

"Voll und rummelig"

Nicht ganz so euphorisch gab sich Olaf Bandszus, Mitglied der Geschäftsleitung bei der Galeria Kaufhof: „Das Geschäft ist zufrieden stellend. Die Frequenz war in etwa wie im letzten Jahr.“ Als „voll und rummelig“ charakterisierte Judith Zeiß (2. Foto), Filialleiterin der Mayerschen Buchhandlung den Samstag, an dem im Übrigen auch die meisten großen Geschäfte bis 21 Uhr geöffnet hatten. In weiser Voraussicht war sie mit vollem Personaleinsatz, was rund 50 Mitarbeiter bedeutet, in diesen Tag gestartet. Judith Zeiß erwartet, dass das Weihnachtsgeschäft von den Umsätzen her ähnlich wie im Vorjahr verlaufen wird. Wenn er Umsatz vom Vorjahr wieder schafft, wäre auch Andreas Mehls (3. Foto), Geschäftsführer vom Spielwarengeschäft Lütgenau, zufrieden. „Heute war es schon ganz lebhaft.“ Wobei viele Eltern bereits die Geschenke für ihre Sprösslinge besorgt hätten, jetzt kommen eher die Großeltern und Patentanten und -onkel“, so seine Beobachtung.

Verkaufsoffener Sonntag

Alle Händler rechnen nach den Erfahrungen aus den Vorjahren damit, dass es an den Samstagen vor dem zweiten und dritten Adventssonntag richtig brummen wird. Vielleicht sorgt der kommende Sonntag ein wenig für eine Entzerrung, denn dann haben die Geschäfte in der City von 13 bis 18 Uhr geöffnet. 

Lesen Sie jetzt