Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hier spricht Bürger 04

hombruch Ein von dem Seniorenbeirat Professor Ernst-Wilhelm Schwarze gezogener Nazi-Vergleich vergiftete am Dienstag die Atmosphäre in der Bezirksvertretung in Hombruch.

22.08.2007

Schon mehrfach forderte der ehrenamtlich aktive Seniorenbeirat von der Lokalpolitik eine höhere Akzeptanz ein. Mal setzte seine Kritik an der Sitzordnung an, mal störte ihn der Informationsfluss zwischen Bezirksvertwaltungsstelle und den beratenden Mitgliedern, zu denen er zählt. Am Dienstag kritisierte er die "politische Kultur" der Bezirksvertretung, die ihn "konkret an die Nazis" erinnere.

Gemeint war damit die Protokollführung, bei der die Redner der Einwohnerfragestunde als Nummern zu Papier gebracht werden. So ist Professor Schwarze in der Zusammenfassung über die Bezirkssitzung vom 31.10. 2006 als Bürger "04" aufgelistet worden, was bei ihm eine "schmerzliche Erinnerung an die unseligsten Zeiten unserer deutschen Geschichte" ausgelöst habe. Der Nazi-Vergleich brachte Professor Schwarze (Foto) Ärger ein: Die Fraktionssprecher forderten eine sofortige Entschuldigung, andernfalls sei die Zusammenarbeit mit ihm für immer beendet. Bezirksvorsteher Ulrich Steinmann wies darauf hin, dass die Protokolle nach Bundes- und Landesrecht erstellt würden. "Diese Vorgaben müssen wir auf Hombruch herunterbrechen", so Steinmann. In einer ersten Reaktion lehnte Schwarze die Entschuldigung ab. Als der Druck auf ihn immer größer wurde, lenkte der Seniorenbeirat ein: "Ich habe möglicherweise überreagiert ... ich will sie nicht verletzen ... insofern entschuldige ich mich." ban

Lesen Sie jetzt