Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Hoesch-Park übergeben

DORTMUND Zwei Jahre haben die Modernisierungs- und Bauarbeiten gedauert, vier Millionen Euro gekostet. Am Freitag hat Oberbürgermeister Dr. Gerhard Langemeyer den umgebauten Hoeschpark an der Lünener Straße durch das symbolische Zerschneiden eines Absperrbandes offiziell für die Öffentlichkeit freigegeben.

12.10.2007
Hoesch-Park übergeben

OB Langemeyer (m.) eröffnete den modernisierten Hoesch-Park.

„Nehmen Sie Ihren Park in Besitz, damit er lange schön bleibt“, appellierte anschließend Reinhold Giese, Vorsitzender des Freundeskreis Hoeschpark e.V., an die Zuhörer. Nur wenn viele Besucher die notwendige soziale Kontrolle ausübten, könne Vandalismus dauerhaft verhindert werden.

Anschließend brachte Zauberer Heinz den OB zur Freude zahlreicher Kinder mit undurchschaubaren Seiltricks ordentlich ins Schwitzen. Neben Kindern aus der Tageseinrichtung Lünener Straße und der Oesterholz-Grundschule freuten sich auch die E-Jugend-Kicker der DJK Saxonia über lustige Zaubertricks und den spiel- und sportfreundlich umgebauten Park.

So musste im Zuge der Bauarbeiten etwa die marode Radrennbahn einem modernen Mehrzweckplatz weichen, der endlich auch dem Baseballverein „Dortmund-Wanderers“ eine angemessene Trainingsfläche bietet. Auf zwei Boule-Anlagen können Besucher in Zukunft beim Kugelsport ihre Geschicklichkeit messen, während Kinder das neue Klettergerät erobern.

  

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt