Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Hund und Pferd" war "Bell-issimo"

DORTMUND "Bell-issimo" war das Programm am Wochenende bei der Messe "Hund und Pferd" in den Westfalenhallen.

von Von Julia Gaß

, 14.10.2007
"Hund und Pferd" war "Bell-issimo"

Was sich Hunde trauen, zeigten die Vierbeiner der Rettungsstaffel.

In den Hundehallen bekamen Herrchen und Frauchen viele Tipps. Zum Beispiel fürs perfekte Hunde-Dinner im Buch "Iss was Dog", oder beim "Stadtgeschnupper", einem Tiermagazin, das Vierbeiner für Titelfotos suchte.

  In den Pferdehallen rollte sich Esel Manulito selbst einen roten Teppich aus.Weniger beliebt hatte sich das Grautier bei den Gästen des Hotels neben den Westfalenhallen gemacht, die nur bei geschlossenen Fenstern schlafen konnten: Manulito ist ein lautstarker Schwätzer, der auch nachts selten still ist.

  Das spektakulärste Schaubild in der Halle 3B war das mit einem Falken im freien Flug, Stuntreitern im Feuer, einem Irish Wolfhound und dem Esel, die alle vom Stelzentheater Feuervogel gezähmt wurden - gefolgt von einem Kamel, das mit einem Vollblutaraber   Bolero durch einen Feuerbogen tanzte.

  Auch NRW-Umweltminister Eckhard Uhlenberg war bei seinem Besuch gestern beeindruckt von der Größe der Messe. Der Verband für das Deutsche Hundewesen (VDH)  macht "Hund & Pferd" im Herbst zur festen Einrichtung.

  

Lesen Sie jetzt