Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

IHK-Präsident ärgert sich über positive Stellungnahmen

Nach Sperrung des Flughafens

DORTMUND Der Vulkanausbruch auf Island: IHK-Präsident Udo Dolezych war die Naturkatastrophe ein Witz wert. „Erst hat man unsere Kohle in Island verbrannt und jetzt bekommen wir sie als Asche zurück.“

von Von Achim Roggendorf

, 23.04.2010
IHK-Präsident ärgert sich über positive Stellungnahmen

IHK-Präsident Udo Dolezych ärgert sich über positive Stellungnahmen.

Gar nicht lachen konnte Dolezych dagegen bei der IHK-Jahrespressekonferenz über die Meinungen, die die mehr als einwöchige Sperrung der „Startbahn Ruhrgebiet“ begrüßten. „Die nehmen kein Ende.“ Dass die Flughafengegner versuchen, aus dieser Situation Kapital zu schlagen, hält Dolezych für „geschmacklos“. 

Aus Sicht des IHK-Präsidenten stellt der Flughafen einen klaren Standortvorteil für Dortmund dar. „Leider wollen das einige nicht erkennen.“ Zum Glück gebe es aber auch Menschen wie Benedikt Stampa. Der Konzerthaus-Intendant habe sich erst kürzlich auf einer Veranstaltung darüber gefreut, „dass auch die Besucher aus dem Ausland wieder auf dem Flughafen landen können. Denn wir haben mittlerweile eine solche Qualität im Konzerthaus, dass viele Besucher und Künstler per Flugzeug anreisen“. Erneut brach IHK-Hauptgeschäftsführer Reinhard Schulz eine Lanze für die heimische Industrie. „Wir haben uns schon immer für eine Stärkung ausgesprochen.“ Jedoch müsse man feststellen, dass insbesondere Bauvorhaben immer an Eingaben von Bürgern zu scheitern drohen. „Dies wollen wir nicht länger hinnehmen“, rasselte Schulz mit dem Säbel. Industrielle Verarbeitung verursache nun einmal Emissionen.

Schulz kündigte an, bei der Ausweisung neuer Gewerbe- und Industrieflächen am Ball zu bleiben. „Als IHK werden wir weiter darauf drängen, dass auch in Zukunft industrielle Ansiedlungen und Erweiterungen ohne Wenn und Aber umgesetzt werden können.“ Deutliche Worte fand IHK-Präsident Dolezych auch zur Gewerbesteuer-Erhöhung. Der Stachel der Enttäuschung bei den Unternehmen sitze nach wie vor tief. Die Erhöhung sei pures Gift. 

Schlagworte: