Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Immer Ärger mit der Liebe

Die "Nummer gegen Kummer" wird immer öfter gewählt.

13.12.2007

Immer Ärger mit der Liebe

Deutschlandweit führten im letzten Jahr mehr als 3500 ehrenamtliche Beraterinnen und Berater fast 240 000 Beratungsgespräche. Das Fazit der Helfer am Telefon: Beziehungsprobleme bedrücken Jugendliche am meisten. Und: Eltern sind zunehmend überfordert bei der Erziehung ihrer Kinder.

Seit 27 Jahren bietet der Verein "Nummer gegen Kummer", der Mitglied im Deutschen Kinderschutzbund ist, die kostenlose Beratung an. Der Dortmunder Kinderschutzbund ist natürlich auch Vereins-Mitglied. Die Dortmunder unterhalten sogar seit 30 Jahren einen Standort des Kinder- und Jugendtelefons. Hier wurden letztes Jahr fast 10 000 Beratungsgespräche von 18 Beratern geführt.

Fragen zur Sexualität

Dabei wurden alle denkbaren Entwicklungsprobleme angesprochen. Während Jungen sich eher mit persönlichen Fragen beschäftigen, sprechen Mädchen oft Problembereiche an, die ihr soziales Umfeld betreffen. Häufigstes Themengebiet für Mädchen ist "Partnerschaft und Liebe" mit 35 Prozent, bei Jungen 24 Prozent. Bei männlichen Jugendlichen spielt "Sexualität" mit 30 Prozent eine vorrangige Rolle in den Gesprächen (Mädchen 20 Prozent).

Die "Nummer gegen Kummer" ist - dank Unterstützung der Telekom - für die Anrufer kostenlos: 0800/1110333.

Die kontinuierliche Besetzung des Telefons erfordert auch eine kontinuierliche Ausbildung neuer Mitarbeiter. Die Arbeit am Telefon wird fachlich durch Supervision begleitet. Die Finanzierung erfolgt seit über 30 Jahren durch Spendengelder, auf die der Kinderschutzbund Dortmund nach wie vor angewiesen ist, um dieses wichtige Angebot aufrecht erhalten zu können: Konto-Nummer 001 046 500 bei der Sparkasse Dortmund.

Die Dortmunder benötigen dringend Verstärkung für das Mitarbeiterteam dieses Telefons und werden zu Beginn des Jahres 2008 eine neue Ausbildungsgruppe starten. Interessierte melden sich unter Tel. 84 79 78 0.

Mit der im Sommer neu gegründeten Kinderschutzstiftung sind "wir leider noch in den Kinderschuhen", sagt Ärztin Dr. Renate Kleine-Zander, eine der Ansprechpartnerinnen für die Stiftung. Im Topf sind erst knapp 10 000 Euro. Deshalb freut sie sich umso mehr über das - bereits ausverkaufte - Wohltätigkeits-Konzert von Soul-Sängerin Jocelyn B. Smith (Foto) und ihrer Band am Sonntag (16. 12.) um 20 Uhr in St. Reinoldi, präsentiert von den Ruhr Nachrichten. Der gesamte Erlös geht an die Kinderschutzstiftung. bö

Lesen Sie jetzt