Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Immer in Bewegung

Wer behindert ist, ist nicht dumm. Trotzdem sind für gehandicapte Jugendliche die Chancen auf eine betriebliche Ausbildung gering. Um Vorurteile abzubauen, begleitet unsere Zeitung 30 junge Menschen mit Behinderung während ihrer zweijährigen Lehrzeit. Das Berufsförderungswerk macht sie fit für den ersten Arbeitsmarkt. Heute: Adnan Parcic (20) und Artem Harasevcev (20).

04.01.2008

Immer in Bewegung

Gute Noten? Schulabschluss? Für Heinz Tanzer (Foto), Leiter Logistik bei der Firma Sandtler in Bochum, ist das nicht wirklich wichtig. "Die Einstellung muss stimmen." Das sei das A und O. Wie motiviert ist der Auszubildende? Nimmt er seine Chance wahr? Wenn es um Einsatzwillen, Teamgeist und Lernbereitschaft geht, gibt's bei Adnan Parcic und Artem Harasevcev nicht viel zu meckern. Im Gegenteil. "Sie gehen der Arbeit nicht aus dem Weg", lobt Tanzer die angehenden Fachlageristen. "Und auf den Kopf gefallen sind sie auch nicht."

Der Beruf werde oft unterschätzt, weiß Tanzer. Er bestehe nicht nur aus Sackkarrenschieben. Eintreffende Ware annehmen, auspacken, lagern, verpacken und ausliefern. Adnan Parcic und Artem Harasevcev tragen eine Menge Verantwortung. Zwei Jahre dauert ihre Ausbildung bei dem Sport- und Zubehörteile-Spezialisten Sandtler. Während dieser Zeit hat das Duo im wahrsten Sinne des Wortes "viel zu bewegen". Bei Bestehen können sie noch ein Jahr dranhängen, um sich damit zur Fachkraft für Lagerlogistik zu qualifizieren. Tanzer hat bei den beiden ein gutes Gefühl. Er ist optimistisch. "Sie haben gezeigt, dass sie gut und zuverlässig sind." Aussichtslose Fälle gibt es für Tanzer ohnehin nicht. "Jeder Mensch hat eine zweite Chance verdient." Auch Adnan Parcic und Artem Harasevcev. Dass sie sich so schnell eingelebt haben, kommt nicht von ungefähr. Tanzer nimmt sich für ihre Ausbildung viel Zeit, motiviert und fördert. "Aber es lohnt sich."

Auf Adnan Parcic und Artem Harasevcev wartet noch so manche Herausforderung. Doch sie wissen, was sie wollen. Endlich auf eigenen Beinen stehen. Wenn sie durchhalten und ihre Prüfungen bestehen, sind ihre Zukunftsaussichten gut. In der Branche gibt es einen steigenen Fachkräftebedarf. Auch bei der Firma Sandtler. ar

Fragen zum Projekt beantwortet Leiter Detlef Klos unter Tel. 7 10 92 55 oder per E-Mail dkl@bfw-dortmund.de

Lesen Sie jetzt