Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

In der Flegelstraße fielen böse Worte

29.10.2007

Auftritt und Strafvorwurf hätten gegensätzlicher kaum sein können: Während der angeklagte Autofahrer (36) gestern im schmucken Anzug vor Gericht erschien, soll er sich Mitte Juni noch wie ein Verkehrs-Flegel aufgeführt haben. Und das ausgerechnet auch noch auf der Flegelstraße in Asseln...

Die Staatsanwaltschaft warf dem Geschäftsmann versuchte Nötigung vor. Im verkehrsberuhigten Bereich soll er es damals allzu eilig gehabt haben. Die Folge: Einem Rentner (69), der den Raser im Vorbeifahren mit einem Schlag auf die Motorhaube "bremsen" wollte, bedrohte er angeblich: "Wenn du meine Karre noch mal anfasst, schlage ich dich tot."

Von der Anklagebank kam dazu gestern Widerspruch. Er habe sich damals vorschriftsmäßig verhalten, verteidigte sich der Schürener. Ganz im Gegensatz zu dem Senior, übrigens. Der 69-Jährige habe sich bockig gestellt und auf sein Auto geschlagen. Aussage gegen Aussage - und leider kein objektiver Zeuge in Sicht: Richterin Sandra Schmidt hatte nach rund einer Viertelstunde genug gehört und stellte das Verfahren ein. wvb

Lesen Sie jetzt