Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jazzkneipe belebt das Kreuzviertel

10.03.2008

Jazz und Blues, eine kleine Bühne im warmen Ambiente, gedämpftes Licht - das Kreuzviertel hat nach der Schließung des "Jazz" wieder eine neue Bastion für Jazz-Konzerte. Die vor einigen Monaten neu eröffnete Bar und Kneipe "herberts" hat sich auf die Fahnen geschrieben, der Dortmunder Jazz- und Blues-Szene eine neue Plattform zu bieten. Am Mittwoch startete die neue Konzertreihe "Jazz 'n' Blues", die von nun an jeden Mittwoch bei freiem Eintritt junge Musiker aus den Sparten Jazz und Blues eine Bühne bietet.

Den Auftakt machte das Dortmunder Duo "ChriMi", bestehend aus Christoph König (Violine) und Miroslaw Tybora (Akkordeon), die unter anderem auch beim "Uwaga!" und "Douce Ambiance" zusammen spielen. In gemütlichem, familiär anmutendem Ambiente des "herberts" begeisterte das ungewöhnliche Duo die Premierengäste.

Ein Jazz-Konzert mit Geige und Akkordeon? Tatsächlich ergaben die beiden unterschiedlichen Instrumente eine perfekte Harmonie. Zu hören gab es Improvisationen mit vielen Facetten, Jazz vermengt mit Polka-Elementen, traditionell und doch frisch und innovativ. Christoph König bewies, dass die Violine auch gezupft oder getrommelt ihren Charme entwickelt. Ein gelungener Jazzabend zum Auftakt der neuen Konzertreihe. Didi

Nächstes Blues-Konzert mit dem Gitarristen und Sänger Wolfgang Flammersfeld am Mittwoch, 12.3., 20 Uhr, Wittekindstr. 4, Eintritt frei

Lesen Sie jetzt