Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Jung und Alt blicken aufs Stadion

16.08.2007

Das Stadion auf der einen, ein grüner Park auf der anderen Seite, das kneipenreiche Kreuzviertel nur ein paar Schritte entfernt: So lässt sich's leben. Die "Rovonowe OHG" aus Münster wird nicht allzu viele Schwierigkeiten haben, ihre neuestes Mietobjekt an den Mann zu bringen. Oder besser gesagt an den Studierenden, denn die hat Geschäftsführer Christian Vogel hauptsächlich im Kopf, wenn er über die Vermarktung der 37 Wohnungen an der Wittekindstraße 104 nachdenkt.

Jahrelang stand das viergeschossige ehemals zum Theodor-Fliedner-Heim gehörende Haus leer, bis sich gleich mehrere Interessenten um den 50er-Jahre-Bau bemühten. Mit einem Investitionsvolumen von rund 3 Mio. Euro brachte nun der Münsteraner Vogel das mitgenommene Haus in bester Lage auf Vordermann.

Unter seiner Federführung fanden bereits die denkmalgeschützten Backsteinhäuser nebenan reißenden Absatz - in dem Fall allerdings als Altenwohnung mit Serviceangeboten.

Auch für das neue barrierefreie Mietobjekt lasse sich über das Johanneswerk, Träger des Fliedner-Heims, Service dazu buchen. Die zwischen 26 und 43 qm großen Appartements seien deshalb auch für Behinderte bestens geeignet. In vier großen Wohnungen mit jeweils drei Zimmern, Küche, Bad, WC und Balkonen könnten sich WGs komfortabel niederlassen. Die Appartements für Studierende, Singles und Pendler werden nach Bedarf auch möbliert vermietet. Über DSL- und Kabelanschluss verfügen sie alle.

Bereits ab Oktober wird die erste Hälfte der Wohnungen vermietet. Bis dahin sollen auch winterharte Palmen die Eingänge schmücken, um den mediterranen Effekt der terrakottafarbenen Fassade zu unterstützen ... rie

Wohnen am Westfalenstadion, Rovonowe OHG, Tel. 02501/594 36 67.

Lesen Sie jetzt