Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Junge Union greift nach Vizeposten

DORTMUND Die Junge Union (JU) sorgt für ein wenig Spannung auf dem 88. CDU-Kreisparteitag am 25. August. Sie fordert einen Stellvertreterposten im Vorstand. Die Nachwuchsorganisation unterstützt zwar die erneute Kandidatur von Erich G. Fritz für den Parteivorsitz, will aber ihren Vorsitzenden Steffen Kanitz in der zweiten Reihe sehen.

von Von Gaby Kolle

, 07.08.2007
Junge Union greift nach Vizeposten

Steffen Kanitz kandidiert für einen Vizeposten im CDU-Kreisvorstand.

Die CDU stehe vor großen Nachwuchsproblemen, so Kanitz: "Weder sind junge Menschen in den Ortsunionen, Stadtbezirken oder sonstigen Gremien aktiv, noch schneiden wir im Jungwählerbereich  besonders gut ab."  Ein junger stellv. Kreisvorsitzender sei ein "deutlicher Vertrauensbeweis in die Leistungsfähigkeit der jungen Generation und hätte Symbolcharakter für die Bedeutung der junger Interessen innerhalb der CDU Dortmund", erklärte der angekündigte Kandidat.

Kandidatur gegen Mader, Ulrich und Middendorf

Der JU-Vorsitzende tritt damit gegen das bisherige Stellvertreter-Trio mit dem Aplerbecker Bezirksvorsteher Sascha Mader sowie den Ratsvertretern Matthias Ulrich und Claudia Middendorf an. Letztere gilt aber als Quotenfrau für  gesetzt. Wie berichtet, wollen Mader und Ulrich in zwei Jahren Fritz beerben. Eine Kandidatur um den Parteivorsitz zum jetzigen Zeitpunkt kommt für beide aus beruflichen Gründen nicht in Frage.

Steffen Kanitz wird sich in den verbleibenden zwei Wochen bei Gremien und Ortsunions-Vorständen vorstellen und hofft auf breite Unterstützung der Delegierten. Auch Jendrik Suck bewirbt sich mit der Unterstützung der JU wieder um einen Posten als Beisitzer.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt