Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kinder, Sport und Kultur im Blick

31.08.2007

Brackel Eine erfreuliche Bilanz zog das Stadtbezirksmarketing im Rahmen des Bürgerforums im Balou. Auch in Zukunft soll die Entwicklung des Stadtbezirks weiter vorangetrieben werden. "Der Etat in Höhe von 11 000 Euro wurde nicht nur sparsam, sondern auch äußerst sinnvoll investiert", berichtete Bezirksvorsteher Karl-Heinz Czierpka.

In den letzten Jahren seien viele Projekte erfolgreich ge-stemmt worden. So zum Beispiel die Kinderbetreuung im Balou, die Förderung der Jugendarbeit oder die Ausrichtung der Stadtbezirksolympiade. Ein wesentliches Thema stellten außerdem die Baumaßnahmen auf dem Asselner Hellweg dar. "Unser Ziel war es, dass jedes Haus zu jeder Zeit erreichbar ist. Das haben wir bisher auch geschafft", erklärte der stellvertretende Bezirksvorsteher Ulf Katler.

Ein weiteres Plus sehen Czierpka und Katler im Hinblick auf die Betreuung der Anwohner. Der Grund für die bislang geringe Zahl an Beschwerden sei der "direkte Draht" zum Bauleiter. "Jeder Bürger hat seine Handynummer und kann ihn bei entsprechenden Anliegen sofort kontaktieren", so Czierpka weiter.

Das erfolgreiche "Baustellenmanagement" resultiere unter anderem auch aus den Erfahrungen mit anderen Großbaustellen, zum Beispiel dem Brackeler Hellweg. Aus den vorherigen Projekten habe man gelernt und blicke nun voller Zuversicht auf einen unproblematischen Abschluss der Baumaßnahmen Anfang 2009.

Erfreuliche Nachrichten gab es allerdings nicht nur für die Hellweg-Anwohner, sondern auch für alle Sport- und Kulturfreunde des Stadtbezirks. So werden im Hinblick auf die Vereinsförderung in Zukunft auch die Sportvereine vom Stadtbezirksmarketing unterstützt. Die erste Veranstaltung steht mit der Stadtbezirksmeisterschaft im neuen Pappelstadion des BV Westfalia Wickede Ende September bereits fest. Im Raum steht momentan außerdem die Idee einer "positiven Heimatkunde". Hierbei sollen sich Kinder und Jugendliche aktiv in Themen wie Geschichte und Politik einmischen, anstatt nur theoretisches Wissen im Schulunterricht zu erlangen. Im Bereich "Kunst und Musik" ist ein großes Musikfestival mit verschiedenen Projektchören geplant. FeP

Lesen Sie jetzt