Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Kleinkind in letzter Sekunde gerettet

DORSTFELD Dramatische Sekunden bei einem Wohnungsbrand in der Karl-Funke-Straße: Im letzten Moment hat die Feuerwehr dort am Montag einem Kleinkind das Leben gerettet. "Als wir am Einsatzort ankamen, hielt die Mutter es bereits schreiend aus dem Küchenfenster. Über ihr drangen schwarze, heiße Rauchgase aus der Wohnung", berichtet ein Feuerwehrmann.

von Von Andreas Wegener

, 22.10.2007

Blitzschnell brachten die Helfer den Leiterwagen in Stellung, andere bauten 12 Meter unter dem Fenster ein Sprungkissen auf. Glücklicherweise wurde es nicht benutzt - die 21-jährige Mutter und ihr Sohn (2) konnten in den Korb klettern und sofort mit einem Rettungswagen ins Krankenhaus gebracht werden. Sie erlitten Verletzungen durch Rauchgas. Das Kleinkind muss dort vorsorglich stationär verbleiben.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden