Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Königin Lear im Zirkus

König Lear ist eine alte Frau. Sie trägt Verletzlichkeit und Trotz, Stolz und Schwäche im Gesicht.

07.10.2007

Selten kann man im Theater diesen Ausdruck so glaubwürdig sehen wie nun in Dortmund bei der 81-jährigen Hauptdarstellerin. Im Studio hatte Freitagabend das neunte Laien-Projekt des Theaters Premiere; erstmals spielten junge Laien mit Senioren zusammen - wie immer nach professionellen Proben. Weit öffnet Lear, gekleidet in Smoking und Zylinder, zu Beginn die Arme: Vorhang auf, die Vorstellung beginnt! Einen Vorhang aber gibt es nicht im Bühnenbild von Ulrich Schulz, der das Studio zu einer Zirkusarena gemacht hat: Korkgranulat auf der Spielfläche, die Zuschauer sitzen an drei Seiten ums Geschehen herum, ganz nah dran.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden