Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

LKW-Fahrer verunglückt

DORTMUND Schwerer Verkehrsunfall auf der Ellinghauser Straße: Vor der Kanalbrücke ist gegen 11.30 Uhr ein LKW in einen Stahlträger gefahren. Die Feuerwehr musste den eingeklemmten Fahrer (67) befreien.

von Von Andreas Wegener

, 28.08.2007

Nach etwa 45 Minuten konnte der lebensgefährlich verletzte Dortmunder mit einem Rettungshubschrauber in die Unfallklinik geflogen werden. Die Straße blieb zunächst gesperrt. Weil die Brücke über den Dortmund-Ems-Kanal für den Schwerlasttransport gesperrt ist, haben Arbeiter dort am Montag ein so genanntes "Höhenbegrenzungsportal" aufgebaut, das die Durchfahrt von LKW verhindern soll. Heute waren mehrere Männer mit Restarbeiten beschäftigt. Einer berichtet: "Der LKW wartete zunächst an der Ampel, fuhr dann los. Wir haben noch gerufen und gewunken, doch der Fahrer ist einfach weitergefahren."

Der Stahlträger hat das Führerhaus zerstört, der Fahrer wurde eingeklemmt. Die Helfer mussten ihn mit schwerem Gerät befreien.

Die Brücke ist seit Montag nur noch für Fahrzeuge mit einem Gewicht von 2,8 Tonnen befahrbar, weil an dem Bauwerk von 1956 Schäden an der Spannbetonplatte festgestellt worden waren. Voraussichtlich bis 2009 soll eine neue Brücke stehen. Für die Reparatur des Unfallschadens (insgesamt rund 90000 Euro) bleibe die Straße bis Mittwoch gesperrt, erklärte eine Polizeisprecherin.

Lesen Sie jetzt