Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Lesezeichen oder Leinwand in XXL

30.08.2007

Eine neue Fortpflanzungsmethode für Kunst sorgt für Furore - Digitale Drucktechnik. Die Rede ist von der Reproduktion von Originalen auf hohem Niveau. Unter dem Namen zzzeppo.gestalt.union möchten Künstler aus NRW und Baden-Württemberg sich und ihre Werke vermarkten. Im Internet bieten sie ihre Kunstwerke als digitale Reproduktionen an. "Kostengünstig", wie Peter Bucker und Udo Brosko betonen, Mitgründer- und Manager der Gruppe.

"Digitale Drucke haben heute eine exzellente Qualität" sagt Udo Brosko. Super-Scanner vervielfältigen Originale lichtecht in unbegrenzter Auflage. "Limitierungen sind hinfällig." Kunst werde erschwinglich, unterstreichen die Macher, die ihr Angebot für Kunstliebhaber zwischen "Galerie und Möbelhaus" ansiedeln. Formate werden zur Geschmacksfrage. Ob Lesezeichen oder Leinwand in XXL - der Kunde entscheidet.

Zu den Künstlern, die sich mit "Druck" vom Kunstmarkt zu emanzipieren suchen, gehören bekannte Köpfe wie Dieter Süverkrüp und Herbert Joos. Neben dem Grafiker und Maler Peter Bucker und dem Illustrator Andrzej Koston gehören zurzeit auch Jürgen Huhn und das Künstler-Duo "Peter und der Wolf" zum Künstler-Pool. Ten

Nähere Infos im Internet unter

www.zzzeppo.com

Lesen Sie jetzt