Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

"Lokschuppen" erhält Handelspreis

DORTMUND Das Geheimnis ist gelüftet: Den Westfälischen Handelspreis 2007 teilen sich der Dortmunder Manfred Berlinski mit seinem "Lokschuppen" an der Märkischen Straße und Leonhard Schwarte, der in Hamm das Hifi-Geschäft "Auditorium" führt.

von Von Bettina Kiwitt

, 16.10.2007
"Lokschuppen" erhält Handelspreis

Hans-Jürgen Klems (l.) und Uwe Müller (r.) überreichten heute den Westfälischen Handelspreis an Anne und Manfred Berlinski.

Den mit 5000 Euro dotierten Preis überreichten heute Mittag im Industrieklub Hans-Jürgen Klems, Vorsitzender des Einzelhandelsverbandes Westfalen-Mitte, und Uwe Müller, Direktor der Nationalbank Dortmund. Einzelhandelsverband und Nationalbank hatten den Preis zum siebten Mal ausgelobt.

Meister in der Kundenbindung

"An dem Schaufenstern des Lokschuppen drücken sich kleine und große Jungs die Nasen platt", hatte Hans-Jürgen Klems bei der Vorstellung des Kandidaten  Manfred Berlinski bemerkt.  Innerhalb von 30 Jahren hätte es der Groß- und Einzelhandelskaufmann von der Kreisklasse in die Champions League geschafft. Er sei ein "Meister in der Kundenbindung". 2000 Stammkunden habe er, davon stammten nur  15 Prozent aus Dortmund. Aus ganz Deutschland reisten die Modelleisenbahnliebhaber an die Märkische Straße. Darüber hinaus habe der 55-Jährige einen Internetshop aufgebaut und sich neuerdings noch auf Wohnmobilreisen spezialisiert.

Lesen Sie jetzt