Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Mehrheit der Genossen für Flughafen-Ausbau

13.01.2008

Mehrheit der Genossen für Flughafen-Ausbau

Nicht nur in der SPD-internen Personaldebatte, sondern auch in einem sachpolitischen Streitthema dürfte die Klausurtagung der SPD-Ratsfraktion vom Wochenende für Zündstoff sorgen: der Ausbau des Flughafens (Foto).

Hintergrund ist auch hier die von der SPD-Fraktion in Auftrag gegebene Studie des Start-Instituts. Das hatte bei einer Befragung von 1000 Dortmundern im November 2007 nicht nur ein Stimmungsbild zu maßgeblichen Köpfen aus der Kommunalpolitik (wir berichteten) abgeliefert, sondern auch zu Sachthemen.

Einmal mehr gab es dabei Rückenwind für die Ausbaupläne. Auf die Frage "Für wie wichtig halten Sie, dass sich die Politik für die Weiterentwicklung des Flughafens einsetzt?" antworteten 46,2 % mit "wichtig/sehr wichtig". 35 % sind gegenteiliger Ansicht, 18,8 % unentschieden.

Dazu passt das Stimmungsbild in der SPD-Fraktion: Zwei Drittel der Mitglieder räumten bei einer Probeabstimmung während der Klausur dem Airport-Ausbau einen hohen Stellenwert ein.

Offen bleibt freilich, in welcher Form. Diskutiert und von der Flughafen-Geschäftsführung gefordert werden bekanntlich sowohl eine Ausdehnung der Betriebszeiten über 22 Uhr hinaus als auch eine Verlängerung der Start- und Landebahn. Nach der geltenden Koalitionsvereinbarung mit den Grünen im Rat liegen die Ausbau-Überlegungen allerdings bis 2009 auf Eis. Die SPD steht freilich unter Druck, vor der nächsten Kommunalwahl Stellung beziehen zu müssen.

Ein weiteres interessantes Ergebnis der Start-Befragung ist, dass ein anderes aktuelles Diskussionsthema die meisten Bürger offensichtlich kalt lässt. Nur 18,3 Prozent halten den Bau eines Einkaufszentrums auf dem Thier-Gelände für wichtig oder sehr wichtig. Für 61,1 Prozent sind die Pläne des Hamburger Investors ECE eher unwichtig, 20,6 % sind in dieser Frage unentschieden.

Gleichwohl wird die Politik nicht umhin kommen, auch in dieser Frage bald eine Entscheidung zu treffen. Oli

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt