Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Michaela Uhlig im CDU-Kreisvorstand

30.08.2007

Eving Der 88. CDU-Kreisparteitag brachte nicht nur Überraschungen in der Stellvertreterriege, aus dem Stadtbezirk Eving ist die Stadtbezirksvorsitzende Michaela Uhlig jetzt neben Ratsfrau Karla Michenbach für die nächsten zwei Jahre dabei.

Der Evinger Stadtbezirksvorstand hatte sich im Vorfeld deutlich für die Stärkung der Nordost/Nordwest-Schiene ausgesprochen. Somit war es ein erfreulicher Tag für Eving.

Uwe Waßmann war von den Evinger Christdemokraten als stellvertretender Vorsitzender unterstützt worden. Dem Kurler gelang der Sprung in die Spitze des Kreisvorstandes mit dem Vorsitzenden der Jungen Union, Steffen Kanitz, ebenfalls ein Evinger Favorit.

"Im Rat der Stadt sind wir seit Jahren unterrepräsentiert, das wird sich hoffentlich bei der nächsten Kommunalwahl ändern", sagt Klaus Neumann, CDU-Fraktionssprecher in der Bezirksvertretung Eving. "Wir haben wieder drei Wahlkreise und müssen frühzeitig die fähigsten Kandidatinnen und Kandidaten darauf vorbereiten."

Ebenfalls sprach sich der Kreisparteitag für den Erhalt der alten ev. Kirche und deren Umwidmung in Lindenhorst aus, da das Gebäude für den Ortsteil Lindenhorst als aufwertendes Kulturobjekt unverzichtbar sei und eine Ausstrahlung für das ganze Stadtgebiet habe.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt