Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

NKPS geht getrennte Wege

DORTMUND Zum 1. Januar 2008 wird sich die bekannte Kanzlei NKPS trennen. Dies wurde nach zuletzt aufkommenden Gerüchten am Donnerstag bestätigt. Prominentestes Kanzlei-Mitglied ist Dr. Gerd Niebaum, ehemaliger Präsident und Geschäftsführer von Borussia Dortmund.

06.12.2007
NKPS geht getrennte Wege

Dr. Gerd Niebaum.

Niebaum Rechtsanwälte mit Sitz in Dortmund und Köln werden sich wieder ganz der Rechtsberatung und den Notariats-Aufgaben widmen. Die Wirtschaftsprüfer und Steuerberater der Kanzlei stellen sich mit all ihren Tochtergesellschaften und Partnerschaftsgesellschaften bundesweit unter einem einheitlichen Namen neu auf.

Die Trennung beruht auf unterschiedlichen strategischen Ansätzen der einzelnen Kanzleigruppen, ohne dass die bisher erfolgreiche Zusammenarbeit auf vielen Feldern, insbesondere im Bereich des Public Private Partnership aufgegeben werden soll.

Niebaum Rechtsanwälte beschäftigt demnächst an den zwei Standorten Dortmund und Köln ca. 45 Mitarbeiter und tritt mit 15 Rechtsanwälten und vier Notaren auf. Für Kohler, Punge und Partner sind an den Standorten Dortmund, Berlin, Bernau, Gotha, Zwickau, Bukarest und Posen zurzeit über 50 Wirtschaftsprüfer, Steuerberater und Rechtsanwälte sowie insgesamt ca. 180 Mitarbeiter tätig.

Über Einzelheiten werden die Kanzleigruppen ihre Mandanten Mitte Dezember informieren.

Schlagworte:
Lesen Sie jetzt