Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Neue Töne aus dem Süden

Im Süden Musik ist in. Und zwar nicht nur das Abhören der neuesten Hits in den Charts oder das Anhimmeln der Teilnehmer von "Deutschland sucht den Superstar".

20.08.2007

Selbermachen ist angesagt und das schon so früh wie möglich.

Die Musikschule Dortmund setzt daher im Dortmunder Süden weiter auf Bewährtes, will aber durch neue Angebote präsenter werden und weiteren Kindern und Jugendlichen die Möglichkeit geben, ein Musikinstrument zu lernen. Saxophonunterricht gehört zu den neuen Angeboten, mit denen die Musikschule sich im Bläserbereich stärker präsentieren möchte. "Wir wollen in der nächsten Zeit die Blasinstrumente mehr etablieren", sagt Christian Witt (Foto), Regionalleiter der Musikschule. "Wir wollen in diesem Bereich neue Akzente setzen."

Saxophon

Den ersten Schritt macht Musiklehrer Erasmus Wegmann. In Einzel- oder Gruppenstunden bringt er den jungen Saxophonfans den guten Ton bei. Musikalischer Treffpunkt ist für die Saxophonisten die Aplerbecker Grundschule. Instrumente können im begrenzten Rahmen zur Verfügung gestellt werden. Die zweite neue Aktion der Musikschule läuft ebenfalls im August an. "Jedem Kind ein Instrument", heißt es dann in Aplerbeck und Hörde - zumindest an drei Schulen. In der Lieberfeld-, der Weingarten- und der Aplerbecker Grundschule.

"Wir sind mit der Musikschule vor Ort und bringen den Kindern verschiedene Instrumente näher", sagt Witt. Das Angebot, dass nur für die Erstklässler gilt, wird außerhalb des regulären Stundenplans von einer Lehrkraft der Schule und einer ausgebildeten Lehrkraft der Musikschule gestaltet.

Schlagzeug

Laut wird es dagegen bald rund um die Adolf-Schulte- Schule in Aplerbeck. Dann darf beim Schlagzeugunterricht so richtig auf die Trommel gehauen werden. "Auch ein Angebot, dass wir erweitert haben", erklärt Witt. Ebenfalls in Aplerbeck, diesmal an der Grundschule, dreht sich das Instrumentenkarussel. Hierbei können die Nachwuchsmusiker eine breite Palette an Instrumenten kennen lernen. In 13 Stunden können Streichinstrumente, Akkordeon oder Klavier auf Herz und Nieren geprüft werden.

Neben den vielen Neuigkeiten werden auch die altbewährten Kurse (Klavier, Geige usw.) weiterhin ein Hauptbestandteil des Programms der Dortmunder Musikschule sein, denn - Musik ist eben in. jöb

Infos zu den neuen Programmen der Musikschule gibt es unter Tel.:50 23 250 oder im Internet.

www.musikschule.dortmund.de

Lesen Sie jetzt