Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Nikolaus klärt auf

DORTMUND. Gibt es eine oder keine Zukunft für e-Weihnachten? Diese Frage stellte am Dienstag Prof. Volker Claus, Gründungsdekan der Fakultät, seinen Studenten im Hörsaal.

von Von Bianca Belouanas

, 18.12.2007
Nikolaus klärt auf

Von 13.19 Uhr bis 13.49 Uhr klärte der Nikolaus die Informatik-Studenten über Vor- und Nachteile von e-Weihnachten auf.

Im Nikolauskostüm und mit der Route bewaffnet trat der 63-Jährige vor, um "seinen" Schützlingen erst die Welt, die er in fünf Dimensionen einteilte, und anschließend die Vorteile elektronischer Weihnachten zu erklären.

Bezugnehmend auf die klassischen Tugenden der Informatik, beleuchtete er das vorweihnachtliche Themenspektrum von den Wurzeln der Tannenbäume bis hin zur Geschenkmaximierung durch Nikolaus-Outsourcing. Nicht nur der aktuelle Bezug  - etwa zur "GDL-Plage" - hat den Studenten gefallen. Auch sinnentfremdete Blah-Texte sorgten für einige Lacher während der Vorlesung.

Die Vorteile von e-Weihnachten liegen laut Nikolaus-Professor auf der Hand: Kostenreduktion, Rededatenbanken und Behebung des Nachwuchs-Problems. Bitter nötig, nachdem sich die Arbeit für ihn laut Nikolaus-Hochrechnungen in den letzten Jahren um 5000 Prozent erhöht haben soll.

Lesen Sie jetzt