Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

OB will Etat für Aktionsplan nicht erhöhen

Konkrete Lösungen für eine soziale Stadt finden sich bisher kaum im Aktionsplan des OB. Aber die konkrete Ankündigung, dass der Haushalt dafür nicht aufgestockt wird. Die einzelnen Dezernate sollen das durch Umschichtung mit ihren Budgets stemmen.

23.10.2007

Schon jetzt sei der Etat der Sozialverwaltung mit fast 230 Mio. an Pflichtleistungen und weiteren knapp 6,7 Mio. an freiwilligen Leistungen ein überaus starker Ausgabenblock im städtischen Haushalt. "Wir müssen die teuren Transferaufwendungen reduzieren", so Dr. Gerhard Langemeyer, sprich die Kosten u.a. für Unterkunft und Heizung, die zum großen Teil von den Kommunen getragen werden.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden