Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ohne Vorurteile

Brackel Einfach mal fragen, offen reden, sich ganz unkompliziert umschauen: In der Brackeler Tagesklinik im Gerontopsychiatrischen Zentrum des Landschaftsverbands Westfalen Lippe (LWL) schienen gestern die Stunden wie wenige Minuten zu vergehen. So angefüllt war dieser Nachmittag mit intensiven Gesprächen.

17.10.2007

"Ich bin positiv überrascht", sagte die ärztliche Leiterin Dr. Barbara Reiter. Nach fünf Jahren habe sich der Bekanntheitsgrad der Einrichtung deutlich erweitert. Und überdies trauten sich heute ältere Frauen und Männer zunehmend, eine psychische Krankheit einzugestehen.

Entsprechend viele Bürger nutzten den Tag der offenen Tür, um die Einrichtung genau kennen zu lernen. Ohne Hemmungen. Und ohne Vorurteile. Wie sehen die Räume aus? Wie funktionieren die Therapien? An der Schimmelstraße 15 helfen Experten seelisch kranken Menschen über 60 Jahre mit vielen Mitteln: Bewegungs-, Entspannungs-, Maltherapie, ...

"Nicht jede Behandlung ist für jeden Menschen geeignet", erklärte Physio- und Bewegungstherapeutin Doris Gutzat. Das Team der Tagesklinik berate sich regelmäßig über die einzelnen Patienten - und stelle seine Behandlung flexibel auf die individuelle Situation ein.

Die Besucher dürften vor allem das Gefühl mit nach Hause genommen haben, dass sie bei weitem nicht allein mit ihren Fragen und Problemen stehen. "Davor ist niemand gefeit", sagte eine Besucherin. "In diese Lage kann jeder einmal kommen." Hilke Schwidder

Kontakt zur LWL-Tagesklinik an der Schimmelstraße 15 in Brackel bekommen Interessierte unter Tel. 45 03-46 89.

www.psychiatrie-dortmund.de

Lesen Sie jetzt