Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Ordnungshüter bitten um Auto-Verzicht

Am 1. Mai

DORTMUND Der "Tag der Arbeit” am 1. Mai 2010 wird auch für die Polizei zu einem arbeitsreichen Tag. Zahlreiche Veranstaltungen locken mehrere zehntausend Menschen auf die Straßen in Dortmund und Lünen.

29.04.2010

Erfahrungsgemäß reisen viele Bürgerinnen und Bürger aus Nah und Fern mit dem PKW an. Versammlungen in der Innenstadt, im Westfalenpark, den einzelnen Stadtteilen und das Bundesligaspiel des BVB gegen Wolfsburg werden die vorhandenen Parkflächen überlasten.

Unter dem Motto "Wandern statt Autofahren", welches traditionsgemäß am 1. Mai von vielen Menschen beherzigt wird, möchte die Polizei alle Teilnehmer bitten, an diesem Tag weitgehend auf ihr Auto zu verzichten und auf öffentliche Verkehrsmittel auszuweichen.

Bürgerinnen und Bürger, die ihre Anreise nicht zu Fuß oder mit dem Fahrrad bewältigen können, müssen mit erheblichen Verkehrsstörungen und längeren Anreisezeiten rechnen. Auch die begrenzten Parkmöglichkeiten im Bereich der Innenstadt, im Umfeld des Veranstaltungszentrums Westfalenhallen und Stadion führen zu langen Wartezeiten bei der Parkplatzsuche.