Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Oslo war keine Reise Wert

DORTMUND Für den dänischen Billigflieger Sterling scheint Dortmund kein gutes Pflaster zu sein. Der Low Cost Carrier wird die Verbindung nach Oslo nach nur wenigen Wochen am 8. Januar vorübergehend einstellen.

von Von Achim Roggendorf

, 19.12.2007
Oslo war keine Reise Wert

Am 7. Januar fliegt die letzte Sterling-Maschine nach Oslo.

Erst im April will Sterling den Flugbetrieb in die norwegische Hauptstadt wieder aufnehmen. Grund ist eine zu geringe Auslastung. Auch auf den Strecken nach Stockholm und Kopenhagen stottert der Motor, fliegt die Airline hinter den Erwartungen her.

Skandinavien sei zwar ein interessanter, aber schwieriger Markt, vor allem im Winter, zeigte Flughafensprecher Oliver Kurtz Verständnis für die Entscheidung der Dänen. Sterling sei zudem als Marke bei den Verbrauchern noch nicht im Gedächtnis verankert. "Langfristig dürften sich die Verbindungen in den Norden aber rechnen."

Nach Centralwings setzt mit OLT eine weitere Fluggesellschaft zum Landeanflug auf die "Startbahn Ruhrgebiet" an. OLT fliegt ab dem 26. April einmal wöchentlich nach Usedom, zudem bedient Air Alps von Januar bis März die Ski-Charter-Strecke nach Bozen in Südtirol.

Lesen Sie jetzt