Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Panzerschrank birgt Hausbar

22.08.2007

Soviel ist sicher: Sollte ein Panzerknacker diesen Tresor leeren, wird er nur noch lallen - nicht mehr weglaufen. Die Dortmunder Firma Weckbacher mit Sitz an der Kaiserstraße baute Deutschlands einzigen Panzerschrank, der eine Hausbar birgt.

Er ist 305 Kilo schwer, in der "Mercedes Benz"-Farbe blaumetallic lackiert und mit Spirituosen der Extraklasse bestückt. Und er dürfte Freunden alter Ganovenfilme gefallen. "Der Schrank verfügt über ein hochglanzverchromtes mechanisches Zahlenschloss", erklärt Dirk Rutenhofer, Geschäftsführer des auf Sicherheitstechnik spezialisierten Unternehmens, das u.a. auch dem Kanzleramt in der Bundeshauptstadt Berlin "einen Riegel" vorschob.

Die Tresorbar mit 231 Liter Fassungsvermögen ist ein origineller Hingucker und für 8600 Euro zu haben - inklusive Inhalt. Rutenhofer: "Die sicherste Hausbar, die es in Deutschland gibt." Ten

www.weckbacher.com

Lesen Sie jetzt