Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Pendelbus ersetzt die S-Bahn

DORTMUND Ruhe am Bahnhof, drangvolle Enge auf den Straßen - das ist die Bilanz des ersten Streiktages beim 30-Stunden-Ausstand der GDL-Lokführer in Dortmund.

von Von Oliver Volmerich

, 25.10.2007
Pendelbus ersetzt die S-Bahn

Kampfbereit zeigten sich die Streikenden der GDL am nächtlichen Bahnsteig. Viele Bahnkunden stiegen indes auf Auto oder Bus um.

Viele Pendler hatten sich auf den 30-Stunden-Ausstand der GDL-Lokführer und den Notfahrplan der Bahn im Nahverkehr eingestellt – und waren rechtzeitig auf andere Verkehrsmittel umgestiegen. Nicht nur die Autobahnen und Hauptverkehrsstraßen in und um Dortmund waren deshalb voller als üblich, sondern auch Busse und Bahnen der Stadtwerke. „Ein deutlich erhöhtes Fahrgastaufkommen“ vermeldete Stadtwerke-Sprecher Wolfgang Herbrand auf Anfrage.

Schön, dass Sie sich für diesen Artikel interessieren.
Er ist Teil von MLZ+, dem neuen exklusiven Angebot der Münsterland Zeitung.

Registrieren Sie sich einfach kostenlos und unverbindlich,
schon können Sie weiterlesen.
Mit Google
Mit Amazon
Oder registrieren Sie sich mit Ihrer E-Mail:

Mit Ihrer Registrierung erklären Sie sich mit unseren AGBs und unserer Datenschutzerklärung einverstanden