Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Plus im Jahr des Sports

DORTMUND "2006 war ein Jahr des Sports", stellt Kultur- und Sportdezernent Jörg Stüdemann fest. Über das Highlight Fußball-WM hinaus war es für die Dortmunder Sport- und Freizeitbetriebe aber auch ein wirtschaftlich erfolgreiches.

von Von Oliver Volmerich

, 06.08.2007
Plus im Jahr des Sports

Nach jahrelanger Renovierung konnte das Südbad im Februar wiedereröffnet werden.

Nach einem Minus von fast 200.000 Euro im Vorjahr schlossen die städtischen Sport-und Freizeitbetriebe das vergangene Jahr mit einem finanziellen Plus von 116.342 Euro ab, wie aus dem jetzt vorgelegten Jahresbericht hervorgeht. Erreicht wurde das durch höhere Miet- und Pachteinnahmen und geringere Personalausgaben.

Auf der anderen Seite wurde weiter kräftig investiert. So konnte die Sanierung des Südbads abgeschlossen werden, das im Februar dieses Jahres nach jahrelanger Schließung neu eröffnet wurde. Dazu kamen weitere 1,4 Mio. Euro für Sportplatz-Erneuerungen und eine bessere Wasseraufbereitung in Hallenbädern.

Sport- und Spielangebote

Im Zoo wurden u.a. das Nashorn-Gehege und eine neue Anlage für Kleinkatzen gebaut, im Botanischen Garten die Planzenschauhäuser und mehrere Wege erneuert, im Westfalenpark neue Spiel- und Sportangebote geschaffen und die Florianhalle für die Schau "Mondo Mio" umgebaut.

Und auch für das laufende und die kommenden Jahre kündigten die Verantwortlichen der Sport- und Freizeitbetriebe gestern weitere Investitionen an - u.a. mit einem Programm zur Erneuerung der Sporthallen oder dem Bau von Kunstrasen-Sportplätzen. Teile des Westfalenparks verwandeln sich in Florians Garten, in denen gärtnerische Produkte angebaut und verkauft werden - bis hin zu einem "Naschgarten" für Kinder.

Lesen Sie jetzt