Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei-Teddys als Dank

WAMBEL Ein Paket von der Polizei - Michael Mazajka hat sich richtig darüber gefreut. Denn nach der ersten Überraschung entdeckte der 53-Jährige flauschige Teddys mit Polizeimütze und einen Dankesbrief darin. Damit war alles klar. Die Erinnerung an diesen Tag ist noch sehr präsent: 1. Mai 2007.

29.08.2007

Als Michael Mazajka damals in der Früh von seiner Nachtschicht nach Hause kam, bemerkte er eine ungewöhnliche Stille. Das Vogelzwitschern, das sonst immer an der kleinen grünen Oase an der Gosestraße in Wambel erklingt, fehlte an diesem Morgen. Mit einem leicht unruhigen Gefühl legte sich der fünffache Familienvater schlafen. Nach dem Aufstehen aber bemerkte er direkt vor seinem Haus einen großen Polizeibus.

Zur Demonstration am 1. Mai wurden Bereitschaftspolizisten aus ganz Deutschland nach Dortmund bestellt, um für die Sicherheit der Dortmunder Bürger und den reibungslosen Ablauf zu sorgen. Vor dem Haus von Michael Mazajka befand sich die 3. Gruppe des 2. Zuges der 24. Hundertschaft aus Bayern. Sowas erlebt man nicht alle Tage, dachte sich auch Myriam Mazajka, Tochter des Familienvaters, und schaute sich gemeinsam mit der Nachbarstochter die jungen bayrischen Polizisten einmal aus der Nähe an. Diese hatten einige Straßensperren errichtet und damit fürs Erste ihre Aufgaben erfüllt.

Der 53-jährige Chemikant hatte Mitleid mit den jungen Männern, die bei sommerlichen Temperaturen in Uniform auf der Straße standen. Kurzer Hand ergriff er die Initiative und versorgte die Polizisten mit Speisen und Getränken. Ein Nachbar bestellte für alle etwas vom Imbiss, und Michael Mazajkas Sohn beschäftigte die Männer mit einer kleinen Fussballpartie.

Trotz der Demonstration als Hintergrund der ungewöhnlichen Zusammenkunft war dieser Tag für die Familie Mazajka und die anderen Anwohner der Gosestraße etwas Besonderes. Für ihre Gastfreundschaft erhielten die Mazajkas und die Nachbarsfamilie einen Dankesbrief von den bayrischen Polizisten sowie mehrere kleine Polizeiteddys zur Erinnerung.

Maria Lorf

Lesen Sie jetzt