Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Polizei warnt vor "Enkeltrick"

DORTMUND Sie rufen bei Senioren an und geben sich als nahe Verwandte aus, die dringend Geld benötigen. Von sechs derartigen Versuchen, per so genanntem "Enkeltrick" gutgläubige Senioren abzuziehen, kann die Polizei allein am Montag und Dienstag berichten.

von Von Jörg Heckenkamp

, 12.12.2007
Polizei warnt vor "Enkeltrick"

Achtung "Enkeltrick". Die Polizei warnt vor Abzocke-Anrufen.

Am Montag zwischen 11.45 Uhr und 12.30 Uhr erhielten drei Dortmunderinnen in Körne, Brünninghausen und Eving den seltsamen Anruf eines Mannes, der sich als Verwandter ausgab und dringend Geld für den Kauf einer Eigentumswohnung benötigte. Ähnliche Anrufe erhielten drei ältere Bürgerinnen am Dienstag zwischen 10.30 Uhr und 12 Uhr in Wambel und Wickede.

Die Senioren im Alter zwischen 75 und 86 Jahren reagierten sofort richtig und gingen nicht auf den Anrufer ein. Da sie auch durch die Medienberichterstattung für diese “Masche“ sensibilisiert waren, fielen die Angerufenen nicht auf den Trick herein und verständigten die Polizei. Bislang wurden der Polizei keine vollendeten Fälle aus der letzten Zeit bekannt.

Tipps der Polizei

Hier noch mal die Ratschläge:

Wenn Sie am Telefon mit dieser Masche angesprochen werden, gehen Sie nicht auf die Anrufer ein. Rufen Sie Ihre Verwandten oder Bekannten unter der Telefonnummer zurück, die Sie auch bei anderen Gesprächen wählen und besprechen Sie die Angelegenheit noch einmal. Informieren Sie sofort die Polizei über Notruf “110“, wenn Sie vermuten, dass es ein Telefonbetrüger auf Sie abgesehen hat.

Lesen Sie jetzt