Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Preis für Engagement

Sie tummeln sich im Sport, helfen Kindern oder Senioren, sind Familienpaten oder Betreuer an Schulen: die Ehrenamtlichen.

06.12.2007

Rund 30 000 Dortmunderinnen und Dortmunder engagieren sich so in den verschiedenen Bereichen. Am "Internationalen Tag der Freiwilligen" wurden jetzt 200 von ihnen im Dortmunder Rathaus geehrt.

Das Kuratorium "Tag der Freiwilligen", dem die Vorsitzenden der Kirchen, großen Verbänden und Selbsthilfegruppen angehören, vergab auch dieses Jahr wieder vier Gruppenpreise für beispielhaftes Engagement: Je 500 Euro erhalten der Schwerhörigenbund, die Familienpaten beim Kinderschutzbund, die Spätlese-Radiogruppe der Altenakademie und eine Gruppe jugendlicher Betreuer der Hauptschule Mengede.

Schwerhörigenbund : Der Verein hat sein traditionelles Angebot um drei Selbsthilfegruppen erweitert. Außerdem haben die Mitglieder zunehmend Wert auf Öffentlichkeitsarbeit gelegt, um für die unsichtbare Behinderung zu sensibilisieren.

Familienpaten : Die ehrenamtlichen Familienpaten füllen die Lücken auf, die sich auftun, weil traditionelle Netzwerke wie Nachbarschaft und Familie nicht mehr greifen. Mit Fingerspitzengefühl und viel Einfühlungsvermögen greifen sie den Familien unter die Arme.

Spätlese-Radiogruppe der Altenakademie 156 Sendungen zu unterschiedlichen Themen hat sie produziert. Hier kommen verborgene Talente zum Vorschein, die durchschnittlich 72-Jährigen sind immer noch neugierig auf's Leben.

Jugendliche Betreuer : 18 Jugendliche leisten seit Jahren Außergewöhnliches: Unter Leitung ihrer Klassenlehrerin betreuen sie einmal pro Woche Behinderte der Westfälischen Schule für Körperbehinderte auf einem Reiterhof.

Lesen Sie jetzt