Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Protest für bessere Jugendhilfe

DORTMUND 20 neue Stellen will die Stadt im Jugendhilfedienst des Jugendamtes einrichten. Zu wenig findet die Gewerkschaft verdi - und statet deshalb heute Nachmittag eine Protestaktion vor dem Rathaus.

von Von Oliver Volmerich

, 06.08.2007
Protest für bessere Jugendhilfe

Schon im November 2006 wurde vor der Sitzung des Jugendhilfe- ausschusses für mehr Stellen im Jugendhilfedienst demonstriert.

Dort tagt um 16 Uhr der Kinder- und Jugendausschuss und berät u.a. über die Ergebnisse des Gutachtens zum städtischen Jugendhilfedienst. Die Verwaltung zieht daraus erste Konsequenzen und will zunächst 20 neue Stellen für die Betreuung von Kinder und Familien in kritischen Situationen einrichten und die bisherigen Mitarbeiter von Verwaltungsarbeit entlasten.

Die Gewerkschaft Verdi fordert dagegen die sofortige Besetzung von 38 Stellen, die das Gutachten der von der Stadt beauftragten Gemeindeprüfanstalt an personellem Mehrbedarf ermittelt hat.

Lesen Sie jetzt