Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Rettung für historische Kirche und den Turm

30.04.2010

Lindenhorst "Die Kirche bleibt im Dorf. Und, was viele besonders freuen wird, sie wird zusammen mit dem Lindenhorster Kirchturm renoviert." Diese überraschende Botschaft verkündeten am Freitag die Vereinigten Kirchenkreise.

Die evangelische Kirche habe zusammen mit der Firma Freundlieb vor, dem Lindenhorster Ortskern rund um die historische evangelische Kirche ein neues Gesicht zu geben. Möglicherweise schon ab dem nächsten Jahr soll dort eine Einrichtung der Altenhilfe mit ambulanten und stationären Angeboten entstehen, schreibt Pressesprecher Uwe Bitzel von den Vereinigten Kirchenkreisen. Die Kirche selbst soll nach diesem Konzept als Begegnungsstätte für die Altenhilfeeinrichtung umgebaut werden - mit Café.

Nutzung

Dabei kann die evangelische Gemeinde die renovierte Kirche für Veranstaltungen und für Gottesdienste weiter nutzen. Zusammen mit den Umbau- und Renovierungsarbeiten soll auch der mittelalterliche Kirchturm saniert werden - in Abstimmung mit der Denkmalpflege und mit der kräftigen Unterstützung des Fördervereins.

Appartements

Nach gegenwärtiger Planung sollen auf dem Grundstück neben dem sanierten Kirchengebäude zwei dreigeschossige Baukörper entstehen. In einem Gebäude sind altengerechte Wohnappartements für selbständiges Wohnen vorgesehen, in dem zweiten unterschiedliche Pflege-Wohngruppen für ca. 80 Menschen.

Das bestehende Gemeindehaus müsse dem geplanten Neubau weichen, das Kirchengebäude werde jedoch funktional und gestalterisch in das neue Konzept eingebunden und damit dauerhaft gesichert.

Die Verwirklichung dieser Planungen liegt in den Händen der Firma Freundlieb, die sich mit Nachbarn, möglichen Betreibern und der Stadt noch abstimme.

Schlagworte: