Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schlafenden beraubt - vor den Augen der Polizei

Markgrafenstraße

DORTMUND Kurioser Diebstahl in der Nacht zu Montag (26.4.). Um 1.50 Uhr wurde ein Schlafender Opfer eines Raubes. Doch der Dieb beging seine Tat vor den Augen einer Zivistreife, die den Mann überprüfen wollte.

26.04.2010

Trotz sommerlicher Temperaturen trug der Radfahrer dicke Handschuhe und dunkle Bekleidung. Auf der Kronenstraße entschlossen sich die Beamten den Mann zu überprüfen. Noch bevor sie den Radfahrer ansprechen konnten, näherte sich dieser einer am Boden liegenden, in einem Hauseingang schlafenden Person in auffälliger Weise. Der bis dahin Unbekannte ergriff die am Boden stehende Sporttasche seines Opfers und flüchtete mit seiner Beute auf seinem Fahrrad über einige Nebenstraßen. Nun stellte er fest, dass die Polizei ihm auf die Schliche gekommen war und sich an sein Hinterrad geheftet hatte. In der Markgrafenstraße verschwand der Radler, nachdem er die Tasche unterwegs fallen gelassen hatte, in einem Hinterhof. In einem Gebüsch hockend konnte der Dieb schließlich gestellt, festgenommen und dem Polizeigewahrsam zugeführt werden. Bei seiner Überprüfung stellte sich heraus, dass der polizeibekannte 29-jährige Dortmunder erst vor wenigen Wochen aus der Haft entlassen wurde. Das von ihm benutzte Fahrrad war nach Diebstahl im Jahr 2006, zur Fahndung ausgeschrieben worden. Es wurde sichergestellt. Die Sporttasche wurde dem 52-jährigen Dortmunder Bürger, der seinen Heimweg nicht allein fortsetzten konnte und in dem Hauseingang eingeschlafen war, wieder ausgehändigt.