Diese Website verwendet Cookies. Cookies gewährleisten den vollen Funktionsumfang unseres Angebots, ermöglichen die Personalisierung von Inhalten und können für die Ausspielung von Werbung oder zu Analysezwecken gesetzt werden. Lesen Sie auch unsere Datenschutz-Erklärung

Schubert-Chor singt zum Lenz

Benefizkonzert für den Kinderschutzbund

14.05.2007

Zum Benefizkonzert zu Gunsten des Kinderschutzbundes hatte am Samstagmittag der Dortmunder Schubert-Chor geladen ? in die Bürgerhalle des Rathauses. Franz Schubert selbst kam nur einmal, im ?Hirtenchor?, zu Wort, doch umso abwechslungsreicher gestaltete sich das Programm: Mit Moritz Hauptmann (?Hell ins Fenster?), Heinrich Spitta (?Der Feber ist vergangen?) und Orlando di Lasso (?Wohl kommt der Mai?) gab der Chor dem Frühlingsbeginn wohlklingenden Ausdruck. Vor allem Hermann Schroeders ?Wie schön blüht uns der Maien? gab den Sängern Gelegenheit für expressive Dynamik. Die ?Zauberlehrlinge? und der Herdecker ?FireChoir? setzten anschließend kontrastreiche Akzente. Auf zwei ehrwürdige kirchliche Chorwerke von Giovanni Battista Pergolesi folgten poppige Klänge: ?Hungriges Herz? von Mia und ?Good Morning Starshine? ließen die melodischen Qualitäten der modernen Musik hervortreten, die Chorleiter Christian Scheike auf dem Flügel untermalte. Zwischen den Chorblöcken sorgte Pianist Peter Krüger mit dem beliebten ?Türkischen Marsch? und Chopins C-Moll-Ballade für instrumentale Abwechslung. Mit dem Konzerterlös will der Kinderschutzbund das Projekt ?Familien stärken von Anfang an? unterstützen. tag

Lesen Sie jetzt